Über uns

Wissenswertes und Historie

Allgemeine Informationen über die Busse Heizplattentechnik GmbH. Ein kleiner Überblick über die Historie der Unternehmung.


 


Die Busse Heizplattentechnik GmbH wurde 1986 gegründet und zählt seit mehr als 25 Jahren zu den führenden Herstellern von großflächigen Heiz- und Kühlplatten sowie Verformwerkzeugen in Europa.

Die konsequente Beobachtung sich ständig verändernder Märkte und die enge Kooperation mit unseren Kunden machen die Busse Heizplattentechnik GmbH zum Technologieführer für Heizplattensysteme und Presswerkzeuge

An unserem Standort Espelkamp beschäften wir zur Zeit mehr als 50 Mitarbeiter und bilden 4 junge Menschen zu Zerspanungsmechanikern und Bürokaufleuten aus.

Wir arbeiten für Ihren Erfolg!

Wir produzieren Bauteile für die verschiedensten Anwendung und liefern unsere Produkte in die unterschiedlichsten Branchen und Bereiche. Über 3000 Bauteile verlassen jährlich unser Werk. Bestimmt begegnen auch Sie ständig unseren Erzeugnissen, ohne es zu wissen.

Wir sorgen für 

  • Verkleidungselemente in vielen deutschen PKW Modellen
  • Kühltransporte in ganz Europa
  • furnierte Türen und Möbel
  • Sitz und Liegeelemente bei Ikea
  • Sperrholzteile in nahezu jeder Büro- und Objektsitzgelegenheit
  • lamminierte Photovoltaikmodule
  • 3D Fronten in nahezu jeder Küche dieser Welt
  • Küchenund Badinterieur aus Mineralwerkstoffen
  • Bug- und Bodenelemente Ihres Caravans oder Wohnmobiles
  • die Acrylglasfenster im Wohnwgen
  • und auch für einen Großteil der Inneneinrichtung
  • warme Speisen bei Ihrem Bäcker
  • isolierte Kühlschränke
  • elastische Fußbodenbeläge
  • Sandwichplatten und verbundstoffe
  • Holz-Kunststoff Laminate
  • Müllrecycling
  • Verpackungsmaschinen
  • Glasgewebe
  • schmackhafte Flammkuchen
  • morgendliche Bild-Zeitungen
  • die wunderbaren Klänge eines Piaonos
  • und vieler anderer Holzinstrumente
  • eine Vielzahl von Gummi-Formartikel
  • Elektromagnetkupplungen und Bremsen
  • Carbonfaser-Composites
  • vulkanisierte Transportbänder
  • Mikro- und Ultrafiltrationsmembranmodule
  • ein Eisfreies Schiffshebewerk
  • Schallschutzelemente
  • Leichtbauteile

und, und, und...


>> Historie


Historie

Seit 1986 am Markt
Gegründet wurde die Busse Heizplattentechnik 1986. Angefangen wurde mit 8 Mitarbeitern in einer kleinen angemieteten Werkstatt. Produziert wurden Presswerkzeuge und Heizplatten für die Holzbearbeitung.

CNC-Bearbeitung - vom Anfang an mit dabei
Bereits 1989 setzte die Busse Heizplattentechnik auf den Einsatz der computer gesteuerten Fertigung. Die erste CNC-Fräse wurde ausschliesslich für die Herstellung von Presswerkzeugen eingesetzt und hatte für seine Zeit hervorragende Verfahrwege in X, Y und Z-Achse.

Kontinuierliches Wachstum seit 1990
1991 wurden die angemieteten Räumlichkeiten zu klein und es wurde in eine neue Produktionsstätte im Industriegebiet Nord in Espelkamp investiert. Die Produktionshalle mit 2400 m² und das Bürogebäude mit 400 m² wurden im Mai 1991 der Nutzung übergeben.

Seit 1994 Zertifiziert
Um den steigenden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, wurde 1994 das erste CAD-System in Betrieb genommen und die Busse Heizplattentechnik GmbH lies erhielt die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001. Weiterhin wurde eine neue Lagerhalle mit 840 m² Nutzfläche in Betrieb genommen.

5 Jahre später, 1999 wurde die Fertigung um weitere 375 m² vergrößert. Der Maschinenparkt wurde in der zwischenzeit um weitere CNC Fräsen erweitert.

Werk Espelkamp 2008
Am 25.03.2002 erfolgte der Spartenstich durch Geschäftsführer Rosel und Horst Busse für den Bau einer weiteren Produktionshalle. Nutzfläche: 2500 m². Diese wurde im Frühjahr 2003 in Betrieb genommen.

2014: Der Maschinenpark umfasst 11 CNC-Fräsen. Das Portal Bearbeitungszentrum >matec-30 p< ermöglicht die computergestützte Bearbeitung auf einer Fläche von 7000 x 2900 x 1200 mm. Die Konstruktion und Programmierung erfolgt an 4 CAD/CAM-Arbeitsplätzen und für die Fertigung von Flachheizplatten steht eine Presse mit 6000 x 2200 mm Größe zur Verfügung.

Die Planungen für die Aufstockung der Produktionskapazitäten haben begonnen. Die Geschäftsführung wurde um Thorsten Busse erweitert.

November 2015: Nach nahezu 30 Jahren scheiden Rosel und Horst Busse aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus. Ihnen rückt Petra Hoffmeyer als neue Geschäftsführerin nach. Gemeinsam mit Thorsten Busse leitet sie nun die Geschicke des Unternehmens. 

Make use of the automatic translation
by >Google Translate<